“Harte Monate für Pendler aus der Kurpfalz”

27.02.2018 | Wahlkreis Sinsheim

Viele Fragen bleiben unbeantwortet… Ein interessanter Beitrag von RNZ Redakteur Alexander Albrecht über anstehende Baustellen, vermutete Erschwernisse, die Nachfragen von mir, eine sehr aktive Fahrgastinitiative und das Schweigen der Deutschen Bahn. Mal sehen, wann wir endlich Antwort bekommen … Zur Pressemitteilung:https://www.rnz.de/nachrichten/metropolregion_artikel,-fernverkehr-zwischen-heidelberg-und-stuttgart-harte-monate-fuer-pendler-aus-der-kurpfalz-_arid,340608.html

Katzenstein kritisiert „Felgenkiller“

20.02.2018 | Wahlkreis Sinsheim

Fahrradabstellanlage wird überprüft Weikersheim. An der Sommerradtour von Staatssekretärin Dr. Gisela Splett im Taubertal nahm letztes Jahr auch der Betreuungsabgeordnete der Grünen für den Main-Tauber-Kreis, MdL Hermino Katzenstein, teil. Beim Schloss Weikersheim fielen dem Sprecher für Radverkehr der grünen Landtagsfraktion …

Taten für morgen planen

15.02.2018 | Wahlkreis Sinsheim

Jeder kann auch mit kleinen Aktionen die Welt ein Stück nachhaltiger machen. Das zumindest ist die Botschaft der Deutschen Aktionstage Nachhaltigkeit, mit denen der Rat für Nachhaltige Entwicklung den Fokus auf die globalen Ziele für Nachhaltige Entwicklung (SDG) der Vereinten …

Studierende als Tagelöhner?

07.02.2018 | Wahlkreis Sinsheim

Die #RNZ berichtet heute erneut über die m.E. unhaltbare Situation bei einer Tochtergesellschaft des Studierendenwerks Heidelberg und lässt mich recht ausführlich zu Wort kommen. In der Sache hatte ich Ende letzter Woche einen Brief an unsere Wissenschaftsministerin Theresia Bauer geschrieben. …

Ein Quantensprung für den Radverkehr!

Der Verband Metropolregion Rhein-Neckar hat heute in Mannheim die Ergebnisse der Machbarkeitsstudie für die Radschnellverbindung Heidelberg – Mannheim vorgestellt und diese symbolisch an Verkehrsminister Winfried Hermann in Mannheim übergeben. Dazu teilt der Sprecher für Fuß- und Radverkehr der Landtagsgrünen, Hermino …

Mit dem Petitionsausschuss in Heidelberg

05.02.2018 | Landtag BW

Warum ich gerne im Petitionsausschuss des Landtages bin? Weil ich als Angeordneter im engen Kontakt mit den Menschen bleibe und ihre Sorgen und Nöte hautnah mitbekomme. In der Regel geschieht dies nur indirekt (per Akten) oder wenn ich im Einzelfall …