„Wichtiger Beitrag, damit Gewerbepark St. Leon-Rot attraktiv bleibt“

Das Land Baden-Württemberg unterstützt die Gemeinde St. Leon-Rot beim Breitbandausbau des Gewerbeparks St. Leon-Rot mit 292.107 Euro. Bis an die Türen der Unternehmen sollen 4 000 Meter Gasfaserkabel – gefördert vom Land – verlegt werden.
Das teilten die zuständigen Landtagsabgeordneten Hermino Katzenstein (Grüne) und Karl Klein (CDU) am Mittwoch mit. „Ein leistungsfähiges Breitbandnetz ist ein wichtiger Beitrag, damit der Gewerbepark St. Leon-Rot nicht nur für die SAP ein attraktiver Standort bleibt“, freut sich Katzenstein. Damit treibt die grün-schwarze Landesregierung ein zentrales Projekt für die flächendeckende Breitbandversorgung Baden-Württembergs weiter voran.
„Wir setzen auf schnelles Internet. Wer mit großen Datenmengen arbeitet, muss mindestens 50 Megabit pro Sekunde bewegen können“, so Klein. Der Anschluss von Gewerbegebieten und Schulen wird vom Land vorrangig gefördert. „Der Ausbau ist eine Investition in die digitale Zukunft und in sichere Arbeitsplätze“, sagen Katzenstein und Klein.
Die grün-schwarze Landesregierung investiert im Jahr 2017 rund 134 Millionen Euro an Haushaltsmitteln in den Zukunftsbereich Breitband. Seit Beginn der Breitbandförderung in Baden-Württemberg bis heute hat das Land in 1030 Gemeinden die Breitband-Projekte finanziell unterstützt. Bis 2025 soll Baden-Württemberg flächendeckend mit schnellem Internet versorgt sein.
MdL Katzenstein und Klein begrüßen, dass der der Zweckverband High-Speed-Netz Rhein-Neckar die Initiative beim Antrag auf Fördermittel übernommen hat. Die Kosten des Anschlusses des Gewerbegebietes St. Leon-Rot schätzt Klaus Lauer vom Zweckverband auf 650 000 Euro.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld