Sommerpraktikum beim Naturpark

Landtagsabgeordneter Katzenstein hospitiert beim Naturpark Neckartal-Odenwald e.V.

Wer auf dem Sinnenpfad in Neckargemünd unterwegs ist, dem leuchten neuerdings gelbe Markierungen entgegen. Angebracht wurden diese eigenhändig vom Landtagsabgeordneten Hermino Katzenstein. Dieser hat die Sommerpause genutzt, um Praktika in verschiedenen Bereichen zu machen. Eines davon führte ihn zum Naturpark Neckartal-Odenwald e.V.. Zusammen mit der Geschäftsführerin Cordula Samuleit sorgte er dafür, dass der Sinnenpfad nun mit dem gelben „N“ als offizieller Wanderweg ausgewiesen ist. Die Auszeichnung von Wanderwegen ist eine der vielen Projekte des Naturpark-Teams.

„Ich bin etwas überrascht, wie aufwändig es ist, Wanderwegmarkierungen aufzubringen. Daher danke ich dem Naturpark und seinen ehrenamtlichen Helfern und Helferinnen für ihren tollen Service für alle LiebhaberInnen von Wald und Flur“ bemerkte der Abgeordnete.

Der Wunsch, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Geschäftsstelle einmal über die Schultern zu schauen, entstand durch die vielen offiziellen Einladungen, denen Katzenstein immer gerne nachkommt, sei es zur Eröffnung eines Naturpark-Marktes oder einem Grußwort beim Brunch auf dem Bauernhof. Nicht nur auf der Bühne stehen, sondern auch genau wissen, was hinter den Kulissen geschieht, sei ihm wichtig.

In der Werkstatt der Geschäftsstelle in Eberbach durfte er dann auch gleich mit anpacken: dort werden die Orientierungs- und Erläuterungstafeln, die u.a. auf den Wanderparkplätzen der Mitgliedsgemeinden des Naturparks Wanderwege, Hütten, Quellen und Attraktionen ausweisen, aus regionalem Holz in Handarbeit hergestellt und repariert.

Nach kurzer Einweisung durfte der Landtagsabgeordnete eine der großen Tafeln (Gemeinde Waldkatzenbach) komplett abschleifen. „Sie machen so was aber nicht zum ersten Mal, oder?“ lobte der Werkstattleiter Jürgen Schneider seinen Tagespraktikanten. Dieser antwortete schmunzelnd, dass er vor einigen Jahren viel Zeit mit der Sanierung seines Hauses verbracht habe und Holz einfach ein toller Werkstoff sei.

Katzenstein zeigte sich beeindruckt von den handwerklichen und künstlerischen Fähigkeiten der Werkstatt: „Es ist toll, dass die Tafeln vor Ort wieder repariert werden und so einer Nutzung über dutzende Jahre nichts im Wege steht. Das ist nachhaltiges Wirtschaften par excellence.“

Am Ende eines heißen Tages im August stand für den Abgeordneten einmal mehr fest: „Unsere Region und ihre Gemeinden haben viel zu bieten: abwechslungsreiche Landschaften und kulturelle Attraktionen. Der Naturpark Neckartal-Odenwald e.V. kümmert sich um die Pflege und den Erhalt dieser wichtigen Güter und um die Vermarktung regionaler Produkte. Das ist ein großer Beitrag zum Natur- und Klimaschutz und für ein ökologisches und nachhaltiges Wirtschaften. Ich freue mich, dass ich nun einen tieferen Einblick in die Tätigkeiten des Naturparks gewinnen konnte.“

Außerdem habe er an einem ganzen Nachmittag im Wald das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden können und hoffe, dass sich in Neckargemünd nun niemand mehr verlaufe.

Verwandte Artikel