Gratulation an neuen Ortsverband

Landtagskandidat Hermino Katzenstein aus Neckargemünd gratulierte dem neu gegründeten Ortsverband Schwarzbachtal von Bündnis 90/Die Grünen im Anschluss an die Gründungsversammlung in der Gaststätte Waibstadter Hof. Der 46 Jahre alte Diplom-Physiker arbeitet beruflich im Rechenzentrum der Uni Heidelberg,  mittlerweile als freigestellter Vorsitzender des Personalrats. Geboren in Westfalen wuchs er in einem christlichen Elternhaus auf, geprägt vom urchristlichen Grundgedanken, die Schöpfung zu bewahren.Gruene Schwarzbachtal mit Hermino Katzenstein

Zu den Arbeitsschwerpunkten Katzensteins gehört der Öffentliche Personennahverkehr, Klimaschutz sowie die Asylpolitik. Zum Thema nachhaltige Mobilität  arbeitet der leidenschaftliche Fahrrad- und Rennradfahrer bereits seit Längerem in der Landesarbeitsgemeinschaft „Mobilität und Verkehr“ sowie auch auf Bundesebene.

Die Lage beim Klimaschutz hält er aus fachlicher Sicht für dramatisch. „Wir sind die erste Generation, die den Klimawandel merkt und die letzte Generation, die noch die Möglichkeit hat, dagegen zu steuern“  so Hermino Katzenstein. Dabei ist für ihn die Nutzung der Windenergie besonders wichtig. „Auch durch Gegenwind dürfen wir uns nicht ins Bockshorn jagen lassen“, appellierte der Physiker, „denn es darf nur noch eine bestimmte Menge CO2 in die Atmosphäre abgegeben werden.“ Das Ergebnis der Bürgerbefragung in Eberbach mit einem Ergebnis von 60 % für den geplanten Standort, sind erfreuliche Signale. Denn es könne nicht gut gehen, wenn alle Windenergie toll fänden, „nur nicht bei mir“, so Katzenstein.

Angesprochen auf die Bildungspolitik meinte er, dass nach 55 Jahren verkrusteter Schulpolitik die Zeit für Veränderungen reif war. Zur Flüchtlings- und Asylpolitik wird Hermino Katzenstein noch Veranstaltungen im Wahlkreis anbieten.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld