Finanzierung für Bildungshäuser in Eberbach, Schönbrunn und Waibstadt gesichert

Die Landtagsabgeordneten Dr. Albrecht Schütte (CDU) und Hermino Katzenstein (Grüne) freuen sich, dass das Kultusministerium weiterhin Bildungshäuser in Eberbach, Schönbrunn und Waibstadt unterstützt.

Der Ministerrat hat am 11.Oktober beschlossen, die bestehenden 194 „Bildungshäuser 3-10“ im Land, darunter jene in Eberbach (Steige –Grundschule), Schönbrunn (Bildungswerkstatt) und Waibstadt (Brunnenschule), dauerhaft zu finanzieren, wie die beiden Landtagsabgeordneten Hermino Katzenstein und Dr. Albrecht Schütte in einer gemeinsamen Pressemitteilung bekanntgeben. „Über die Fortführung der erfolgreichen Bildungshäuser freuen wir uns sehr“, sagten die beiden Abgeordneten.

„In der CDU-Landtagsfraktion habe ich mit meinen Kollegen dafür gekämpft, dass die Finanzierung der Bildungshäuser auch in der Zukunft Bestand hat. Denn sie leisten vorbildliche Arbeit, was die enge Verzahnung von Kindergärten und Grundschulen anbelangt.“, betonte der CDU-Abgeordneter Dr. Albrecht Schütte.
Hermino Katzenstein MdL (Grüne) ergänzte ausserdem: „Unser Ziel ist es, Kindern eine kontinuierliche Entwicklung ihrer Bildungsbiografie zu ermöglichen.“

Bei den Bildungshäusern handelt es sich um eine Kooperation zwischen Kindergärten und Grundschulen mit regelmässigen gemeinsamen und jahrgangsübergreifenden Bildungsangeboten. Insbesondere Kinder, die von familiärer Seite nicht genug gefördert werden, profitieren in ihren sprachlichen und mathematischen Kompetenzen. Zusätzlich fördert das Programm landesweit 100 Kindertageseinrichtungen, die sich zu Kinder- und Familienzentren weiterentwickeln, mit je 10.000 Euro.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld