Breitbandprojekt in Sinsheim erhält Förderung

„So viele Breitband-Projekte wie nie zuvor erhalten heute eine Förderung“

gemeinsame Pressemitteilung von MdL Hermino Katzenstein und MdL Dr. Albrecht Schütte

Stuttgart. Bei der heutigen Übergabe der Breitbandförderbescheide durch Innenminister Thomas Strobl (CDU) wurden Förderbescheide in einer Gesamthöhe von rund 17,4 Millionen Euro für 105 Breitbandprojekte überreicht. Damit stellt das Land einen neuen Rekord auf: Noch nie wurden so viele Bescheide auf einmal vergeben.

Unter den Empfängern war auch die Stadt Sinsheim, die sich über Fördermittel im Gesamtwert von 796.948 Euro freuen durfte. Für den Aufbau eines Backbone-Netzes zwischen den Sinsheimer Ortsteilen Hasselbach und Ehrstädt stellt das Land knapp 250.000 Euro zur Verfügung, für den Aufbau zwischen Hasselbach und Rohrbach beträgt die Förderung 548.050 Euro.

Die beiden Landtagsabgeordneten Dr. Albrecht Schütte (CDU) und Hermino Katzenstein (Grüne) freuten sich über die Mittel für den Ausbau des schnellen Internets. „Eine schnelle und verlässliche Internetverbindung ist unerlässlich für gute Arbeitsbedingungen und attraktives Wohnen. Damit stellen wir die Attraktivität des Ländlichen Raumes auch in Zukunft sicher. Die Investitionen des Landes sind also sehr gut angelegt“, lobte Albrecht Schütte.

MdL Katzenstein ergänzte: „Eine flächendeckende Versorgung mit Turbo-Internet ist für unsere Bürgerinnen und Bürger inzwischen fast so wichtig wie Wasser und Strom. Besonders hervorzuheben ist, dass der Zweckverband High-Speed-Netz Rhein-Neckar die Initiative beim Fördermittelantrag angestoßen hatte. Eine vorausschauende überörtliche Planung ist sinnvoller als Insellösungen. Die Breitbandinitiative des Landes setzt daher besonders auf interkommunale bzw. landkreisweite Planungen.“

 

Verwandte Artikel