Gesprächsabend: Anschläge in Deutschland

Ich weise gerne auf eine Veranstaltung meines Ortsverbandes Neckargemünd, an der ich auch teilnehmen werde, hin:

„Ihnen / Euch geht es vielleicht so wie vielen und auch uns: Die Anschläge der letzten Tage sind einschneidende Ereignisse und werfen viele Fragen auf, die uns durch den Kopf gehen. Wir wollen daher für den kommenden Donnerstag 4. August abends 19:30 im neuem Grünen Büro, im Pflughof Neckargemünd, neben dem Cafe Montescudaio zu einem Gesprächsabend einladen.

Wir wollen uns über die Vorfälle austauschen, die eigenen Gedanken sortieren: Was bedeuten die Anschläge in Würzburg, München, Reutlingen, Ansbach und anderswo für die Sicherheit, für das Zusammenleben im Land, für das ständig neu auszubalancierende Verhältnis zwischen Freiheit und Sicherheit (schon wird angekündigt, dass es auf dem Münchner Oktoberfest in diesem Jahr ein Rucksackverbot und einen Zaun um das Gelände geben wird). Wie sieht es mit staatlichen Gegenmaßnahmen aus? Verschiebt die Häufung der Gewalttaten die Bereitschaft in der Bevölkerung, mehr Überwachung zu akzeptieren? Wie mit den eigenen Sorgen umgehen, und wie mit den nun sicher immer unverblümter geäußerten Meinungen im Bekanntenkreis und „am Stammtisch“?

Antworten auf diese Fragen werden sich sicher erst mit der Zeit andeuten. In jedem Fall sehen wir die Grünen als einen Rahmen, in dem über die Fragen diskutiert werden sollte. Es sind alle Gedanken, Beiträge, Fragen willkommen und sollen an dem Abend ihren Platz finden.

Henriette Katzenstein wird die Moderation übernehmen, Stefan Geißler wird zwei Texte zum Thema mitbringen, die ihn beeindruckt haben und einen kurzen Input geben. Wir werden das Gespräch mit einer Runde eröffnen, in der jede/r Gedanken aus Texten zum Thema oder eigene Vorstellungen in max. fünf Minuten darstellen kann. Anschließend wird in offener Runde diskutiert.“

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld